Kontakt

 

VHS Buxtehude

Anja Ott
Tel.: 04161 - 743429
bbo@stadt.buxtehude.de

 

 

Fachgruppe Schulen und Sport

Claudia Blaß

Tel. 04161 - 5014010

 

 

Projektleitung bis 31.6.2015

Dr. Dirk Pohl

Tel.: 04161- 743428

 

 

 

 

 

 

 

 

360 Grad - Buxtehuder Bildungsoffensive: Wo Schule und Unternehmen kooperieren

Presse >>

Buxtehuder Wochenblatt - 01.11.2013
Schule muss kein geschlossenes System sein: Das hat die Buxtehuder Bildungsoffensive (BBO) mit ihrem Projekt zum Thema Berufsorientierung eindrucksvoll gezeigt. Ziel des Programms ist, Jugendliche besser und zielorientierter als bisher auf das Berufsleben vorzubereiten und u.a. Schulen, Bildungsträger und Unternehmen in einem Lern- und Ausbildungsverbund miteinander zu vernetzen.


Stadträtin Katja Oldenburg-Schmidt und Volkhochschulleiter Dr. Dirk Pohl freuen sich über den Erfolg der Buxtehuder Bildungsoffensive

Im Rahmen der BBO wurden Buxtehuder Schüler und Unternehmer bei unterschiedlichen Aktionen miteinander in Kontakt gebracht. Dazu gehören die Nacht der Ausbildung, diverse Methoden- und Zukunftstage und Projektwochen in der Realschule Nord, Realschule Süd und in der Halephagen-Schule. Als Unterstützung zu bereits etablierten Veranstaltungen in diesen Schulen wurden externe Dozenten und Vertreter der Unternehmen eingeladen, die z.B Vorstellungsgespräche und sogar Assessmentcenter simulierten, Bewerbungstrainings anboten, Bewerbungsmappen prüften und den Schülern viele hilfreiche Tipps aus erster Hand gaben. Darüber hinaus wurden etwa 40 Schülern Unternehmer als Paten zur Seite gestellt, an die sie sich bei allen Lebensfragen wenden konnten.
Nach einem Jahr ziehen vom Projektteam über die teilnehmenden Schüler bis zu den Unternehmern alle Beteiligten ein positives Resümee. Erste Praktika und Ausbildungsplätze wurden bereits vermittelt. Stadträtin Katja Oldenburg-Schmidt als Initiatorin der BBO will einen Antrag zur Verlängerung des Projekts stellen.
Projektträger sind die Stadt und die Volkshochschule Buxtehude, gefördert wird es im Rahmen des ESF-Förderprogramms "Innovative berufliche Aus- und Fort-und Weiterbildung".

Zurück