Kontakt

 

VHS Buxtehude

Anja Ott
Tel.: 04161 - 743429
bbo@stadt.buxtehude.de

 

 

Fachgruppe Schulen und Sport

Claudia Blaß

Tel. 04161 - 5014010

 

 

Projektleitung bis 31.6.2015

Dr. Dirk Pohl

Tel.: 04161- 743428

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreative Ideen für die Nachwuchsförderung

Presse >>

Stadt Buxtehude – Nr. 91/13 – 10.06.2013

20 Unternehmen beteiligen sich an Nacht der Ausbildung
Buxtehude. Elmo aus der Sesamstraße im Elbe-Klinikum, Bart Simpson bei Unilever. Das geht nur bei der Nacht der Ausbildung. Am Donnerstag, 6. Juni, öffneten auf Initiative der Buxtehuder Bildungsoffensive 20 Unternehmen und Institutionen in Buxtehude ihre Türen, um den beruflichen Nachwuchs in die unterschiedlichen Berufe schnuppern zu lassen. Dreh –und Angelpunkt der Veranstaltung war die hochschule 21 (hs 21), die Unternehmen für ihre Präsentation eine Plattform bot.

In den Unternehmen selbst sollte es so praxisnah wie möglich sein. Die Ausbilder und auch Auszubildenden hatten sich deshalb besondere Aufgaben einfallen lassen. So konnten die Schülerinnen und Schüler im Hotel Navigare zum Beispiel beim Bettenmachen selbst mit anpacken oder bei Unilever beim Löten eine ruhige Hand beweisen und lustige Serienfiguren herstellen. Im Elbe-Klinikum waren vom Labor bis zum Emergency Room verschiedene Stationen geöffnet. Bei einer nachgespielten Darmspiegelung tauchte plötzlich Elmo aus der amerikanischen Sesamstraße auf dem Bildschirm auf. Im Bereich der Pflege konnten Schüler den Age Man-Anzug überstülpen und erfahren, wie schwer es ist, mit 70 Jahren ein Bonbon auszuwickeln oder gar Pillen aus einer Schachtel zu nehmen.

Unternehmen müssen sich also etwas einfallen lassen, um den Nachwuchs zu locken. Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt sieht – zumindest für die Unternehmen – nicht so rosig aus. „Die Folge des demografischen Wandels ist, dass die Zahl neu abgeschlossener Ausbildungsverträge 2012 um 3,2 Prozent zurückging“, berichtete, Prof. Dr. Barbara Zimmermann von der hs 21 in ihrem Vortrag zum demografischen Wandel.

Initiativen wie die Buxtehuder Bildungsoffensive beschäftigen sich mit dieser Problematik, schaffen Netzwerke und begleiten den Prozess von der Schule in den Beruf. Nach der Nacht der Ausbildung startet mit dem Patenprogramm direkt im Anschluss ein weiterer Bestandteil der Buxtehuder Bildungsoffensive: 40 Schülerinnen und Schüler haben sich im Rahmen einer Fortbildung mit ihren Interessen, Neigungen und beruflichen Zielen beschäftigt und treffen am Mittwoch, 12. Juni, zum ersten Mal ihre Paten, die sie weiter auf dem Weg der Berufsfindung begleiten.

Zurück