Kontakt

 

VHS Buxtehude

Anja Ott
Tel.: 04161 - 743429
bbo@stadt.buxtehude.de

 

 

Fachgruppe Schulen und Sport

Claudia Blaß

Tel. 04161 - 5014010

 

 

Projektleitung bis 31.6.2015

Dr. Dirk Pohl

Tel.: 04161- 743428

 

 

 

 

 

 

 

 

Start der Buxtehuder Bildungsoffensive

Presse >>

Stadt Buxtehude – Nr. 36/12 – 03.05.2012
Aufbau eines Lern-, Kooperations- und Ausbildungsverbundes für die Region
Buxtehude. Welcher Beruf kommt für mich in Frage? Wie helfe ich meinem Kind, die richtige Entscheidung für die Wahl eines Ausbildungsplatzes zu treffen? Welche Unternehmen in Buxtehude bilden aus und wie sind die beruflichen Chancen? Das sind nur einige Fragen, mit denen sich Eltern und auch Schülerinnen und Schüler früher oder später auseinandersetzen müssen. Bislang waren sie dabei relativ auf sich allein gestellt. Das soll sich nun ändern: Die Stadt Buxtehude hat im April die Buxtehuder Bildungsoffensive (BBO) gestartet. Ermöglicht durch EU-Fördergelder aus dem ESF-Förderprogramm übernimmt die Stadt Buxtehude gemeinsam mit der VHS Buxtehude für den Zeitraum bis März 2014 die Federführung für den Aufbau eines regionalen, innovativen Beratungs- und Qualifizierungsnetzwerkes mit Schulen, dem Jugendhilfeträger, Bildungsträgern, regionalen Unternehmen, der Industrie- und Handelskammer (IHK), der Handwerkskammer, der Agentur für Arbeit und den Wirtschaftsförderungseinrichtungen. Dabei sollen auch die Eltern mit einbezogen werden. Ziel ist es, schulische und berufliche Bildung frühzeitig miteinander zu verzahnen und Jugendliche und junge Volljährige somit besser auf das Berufsleben vorzubereiten.

Das Übergangsmanagement ruht auf den drei Säulen Netzwerk, Qualifizierung und Beratung. Durch die Zusammenarbeit aller Akteure sollen ein umfassendes Beratungsangebot und individuell angepasste Qualifizierungsmodule entstehen. Im neuen Stieglitzhaus wird die Stadt Buxtehude eine eigene Anlaufstelle einrichten, damit alle Beteiligten jederzeit auf Informationen über Beratungs- und Qualifizierungsangebote, aktuelles Fachwissen und Informationen über neue Bildungs- und Ausbildungsmöglichkeiten zugreifen können. Unter der Federführung der Stadt Buxtehude und der VHS Buxtehude wird der Prozess, der sich an den Bedürfnissen der Jugendlichen einerseits und an der wirtschaftlichen und sozialräumlichen Struktur andererseits orientiert, kontinuierlich gesteuert. Dreh- und Angelpunkt dabei sind die Buxtehuder Schulen: Hier werden neue Möglichkeiten ausgelotet, um die Jugendlichen individuell und bedarfsgerecht hinsichtlich ihrer Berufswahl zu beraten und ihnen frühzeitig eine entsprechende Orientierung zu geben. Durch das Übergangsmanagement von der Schule in den Beruf sollen unter anderem auch neue Lern- und Kooperationsformen zwischen Schule und Wirtschaft entwickelt werden, z. B. durch die Schaffung von außerschulischen Lernorten.

Für die lokale Wirtschaft, insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Region, bietet das Netzwerk der Buxtehuder Bildungsoffensive die Chance, geeignete Auszubildende zu finden und diese an ihr Unternehmen zu binden. Gleichzeitig wird die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen gestärkt und durch geeignetes Personal langfristig gesichert. Fehlende Kapazitäten und fehlendes Know-how im Bereich der Berufsorientierung und Berufsbildung können durch die Kooperationspartner rechtzeitig ausgeglichen werden. Langfristig betrachtet können weitere Ausbildungs- und Arbeitsplätze geschaffen werden, so dass die Wirtschaftskraft und -stärke der Stadt Buxtehude und der umliegenden Region erhalten bleibt und ausgeweitet wird.

Organisationsstruktur:
Für die Umsetzung wurden drei Projektstellen bei der Stadt Buxtehude eingerichtet: Die Projektleitung ist für das Schnittstellenmanagement, den Aufbau, die Organisation und die Koordination des Netzwerkes sowie für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Die Qualifizierungsmodule werden von einer pädagogischen Leitung der VHS Buxtehude entwickelt, koordiniert und durchgeführt. Die Beratungsangebote werden von einer sozialpädagogischen Leitung der Stadt Buxtehude wahrgenommen. Alle drei Bereiche werden durch eine externe Evaluation begleitet.

Ansprechpartnerin für das Projekt ist Claudia Blaß, Fachgruppe Jugend, Soziales und Familie, Bahnhofstraße 7, Telefon (04161) 501-2411, E-Mail: c.blass@stadt.buxtehude.de

Zurück